Unsere Erfolge in der abgelaufenen Legislaturperiode

Berufspolitik ist eine zähes Geschäft. Trotzdem war unsere Arbeit in der Kammer in einigen Bereichen erfolgreich. Neben ganz vielen kleinen Dingen haben wir auch verschiedene grundsätzliche Dinge bewirkt:

Unsere Fraktion hat auf dem Deutschen Ärztetag 2016 in Hamburg den BÄK-Vorstand mit einem offenen Brief zur GOÄ unter Druck gesetzt und durch erfolgreiche Anträge auf dem letzten DÄT bewirkt, dass die neue GOÄ nochmals überarbeitet und in vielen wichtigen Punkten verbessert wurde. Nur dadurch ist der Entwurf der neuen GOÄ so geworden, dass diese eine akzeptable Alternative für den Fortbestand der privaten Krankenversicherung und die Verhinderung einer Bürgerversicherung bietet.

  • Wir haben das Thema Konzernbildung so betrieben, dass es auf dem DÄT ein Thema geworden ist und jetzt die Politik umtreibt.
  • Wir haben dafür gesorgt, dass ärztliche Kommunikation eine ärztliche Kernkompetenz bleibt und nicht an Psychologen, Soziologen und sonstige arztfremde Berufe „outgesourcet“ wird durch:
    - Die Thematisierung auf dem DÄT und
    - Die explizite Aufnahme in die Weiterbildungsordnung für jedes Fachgebiet
  • Wir haben für eine transparente Darstellung des Haushaltsplans der Ärztekammer gesorgt.
  • Wir haben entscheidend dazu beigetragen, dass die betriebliche Altersversorgung der Kammermitarbeiter dem Markt angepasst wurde.
  • Wir haben die Diskussion über eine Straffung der Kammerversammlungssitzung angestoßen.

 

Unsere Ziele für die nächste Legislaturperiode

  • Wir wollen das Erreichte weiter ausbauen und haben noch viele Punkte auf unser TO DO Liste.
  • Wir setzen uns für gutes Image der Ärzteschaft in Politik und Gesellschaft ein.
  • Wir setzen uns für faire Arbeitsbedingungen unserer angestellten Kolleginnen und Kollegen in Krankenhäusern und MVZs ein. Sichere rechtliche Bedingungen für Ärzte in Kooperationen und für Honorarärzte sind uns ebenfalls eine Anliegen.
  • Wir setzen uns für die Erhaltung der berufsständischen Versorgungswerke ein.
  • Wir kämpfen für eine unbürokratische Anerkennung von Weiterbildungszeiten.
  • Wir setzen uns für eine Digitalisierung im Gesundheitswesen ein, die in erster Linie dem Patienten nutzen soll und nicht dem Geldbeutel der IT-Industrie.
  • Die Chefarztfluktuation und Gratifikationskrise sind ebenfalls auf unserer Agenda.

 

Das Ärztebündnis - gemeinsam Zukunft gestalten